Vorträge zu E-Mail, Collaboration & Co

Ob Keynote-Speach, Impulsvortrag oder Podiumsdiskussion, SofTrusts Berater und Beraterinnen überzeugen in ihren Vorträgen mit spannend präsentiertem Fachwissen und überraschenden Perspektiven zu den Themenbereichen E-Mail, E-Collaboration, Soziale Plattformen, Instant Messaging & Co.

Günter Weick, SofTrusts Frontmann für E-Mail-Kultur, gilt als einer der Top-Redner Europas. Er ist Verfasser mehrerer Wirtschaftsbestseller und einem breiten Publikum aus Auftritten in Fernsehen, Radio und Großveranstaltungen bekannt. Seine Vorträge über E-Mail-, E-Communication- und Internet-Themen sind unterhaltsam, witzig, spritzig und häufig auch provokativ. Sie bringen Farbe in Führungskräfteklausuren, Tagungen, Mitarbeiterversammlungen sowie in Konferenzen und regen Zuhörer und Zuhörerinnen zum Nachdenken an.

Typische Vorträge sind "E-Mail: Fluch oder Segen?", "Best Practices der E-Mail-Nutzung", "Per E-Mail führen" oder "Per Internet & Co ins Abseits?". Mit "Schick mir doch ne E-Mail" bietet Günter Weick auch einen Vortrag, den er selbst als "Seminarkabarett" bezeichnet. "Schick mir doch ne E-Mail" hält den Zuhörern einen Spiegel vor und läßt sie über sich selbst lachen.

In die Vorträge fließen ständig die neuesten Erkenntnisse und Anekdoten aus SofTrusts internationalen E-Communication-Projekten ein, wodurch die Vorträge sehr praxisnah und aktuell sind. Günter Weicks Vergangenheit als Manager stellt sicher, dass seine Vorträge den Rütteltests der Praxis standhalten.

Schildern Sie Günter Weick Ihr Vortragsziel und er erzählt Ihnen, wie Sie Ihre Veranstaltung interessanter machen können. Rufen Sie einfach an oder stoßen Sie per E-Mail einen Rückruf an.

Kundenzitate zu unseren E-Communication-Vorträgen

„Ihr Vortrag war ein wahrer Eye-Opener. Unsere Führungskräfte waren von Inhalt und Vortragsart begeistert.“
(Unternehmen der Gesundheitsbranche)

„Herzlichen Dank für diese inspirierenden Rede. Sie war für den gesamten Abend Gesprächsstoff und wird auch heute noch immer wieder referenziert.“
(Lebensmittelindustrie)

„Wir haben uns in Ihrem Vortrag ständig wiedererkennen und herzlich über uns lachen können. Das war der erste Schritt zu wichtigen Änderungen .“
(Verkehrsbetriebe)