Offene Untersuchung zur E-Mail-Nutzung im Maschinenbau

Digitalisierung ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Gleichzeitig zeigen Untersuchungen, dass Unternehmen Wettbewerbsfähigkeit verlieren, weil ihre eigenen Mitarbeiter elektronische Kommunikationsmittel wie E-Mail und Instant Messaging unprofessionell nutzen. Ineffizientes Arbeiten, Verlust von vertraulichem Wissen und rechtliche Risiken sind die Folge. Wie sieht es im deutschsprachigen Maschinenbau aus?

Die Branchenuntersuchung zur E-Mail-Nutzung von SofTrust Consulting will Transparenz schaffen. Die Untersuchung ist für alle Maschinenbauunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz offen und in der Basisversion kostenlos.

Da letztendlich die Art und Weise, wie Mitarbeiter E-Mail täglich nutzen, darüber entscheidet, wie sich diese E-Mail-Nutzung auf das Unternehmen auswirkt, ist die Untersuchung als Mitarbeiterbefragung konzipiert. Dies ist schon deshalb der einzig mögliche Zugang zur gewünschten Information, weil praktisch kein Unternehmen jemals systematisch Informationen zur E-Mail-Nutzung erhoben hat.

SofTrust stellt für jedes teilnehmende Unternehmen einen Fragebogen zehn Tage lang online bereit. Dieser Fragebogen steht exklusiv den Mitarbeitern des jeweiligen Unternehmens offen. Da jedes Unternehmen einen eigenen Fragebogen hat, kann dieser firmenspezifisch adaptiert werden. Für Internationale Befragungen sind auch unterschiedliche Sprachversionen möglich. Die teilnehmenden Unternehmen laden ihre Mitarbeiter zur Befragung ein und erhalten anschließend von SofTrust eine Auswertung darüber, wie die Mitarbeiter geantwortet haben. Gegen eine Gebühr sind zusätzliche Auswertungen sowie Benchmarkvergleiche verfügbar. Auf Wunsch stellt SofTrust den teilnehmenden Unternehmen auch die Rohdaten bereit.

SofTrust Consulting führt Mitarbeiterbefragungen wie diese seit vielen Jahren durch und garantiert die absolute Vertraulichkeit. SofTrust nennt weder die Namen der teilnehmenden Unternehmen noch macht es die Ergebnisse eines teilnehmenden Unternehmens Dritten bekannt.  Benchmarks werden lediglich gegen Mittelwerte und Extremwerte der Grundgesamtheit oder deren Untermengen durchgeführt. Die Rohdaten werden nach Ende der Befragungsaktion gelöscht.

Die Untersuchungen laufen von April bis Ende August 2019. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Die Benchmarkvergleiche sind im September 2019 verfügbar, nach Abschluss der gesamten Befragungen.

 

Sie interessieren sich für eine Teilnahme?  Hier finden Sie weitere Informationen: