Studie

0 comment(s)

Das Wirtschaftsprüfungsunternehmen EY interviewte im Sommer 2017 800 Fach- und Führungskräfte zur elektronischen Kommunikation. 43 Prozent fühlen sich durch elektronische Medien gestresster als früher, nur 5 Prozent sprechen von einer Erleichterung. 35 Prozent unterbrechen ihre Arbeit für E-Mail mehrmals pro Stunde (1 Prozent alle 5 Minuten, 4 Prozent alle 5-10 Minuten). Bei den unter 30-Jährigen ruft jeder zweite seine E-Mails mehrmals pro Stunde ab.

0 comment(s)

Für 64 Prozent der Nutzer ist die E-Mail der bevorzugte Weg, um von einer Marke kontaktiert zu werden. Dies ist das Ergebnis der Studie „E-Mail Use 2017“ von Adobe, für die europaweit über 3.000 Konsumenten befragt wurden. 41 Prozent der Deutschen sind genervt, wenn ein Absender zu häufig Werbe-E-Mails schickt. 70 Prozent sichten ihre E-Mails auf dem Smartphone, 22 Prozent lehnen Texte ab, bei denen sie zu lange scrollen müssen.
ibusiness.de, 1.9.2017

0 comment(s)

Einer Studie von GMX zufolge führt E-Mail in Österreich mit 90 Prozent auch bei der privaten Nutzung weiterhin vor Messenger-Diensten (71 Prozent). Die E-Mail-Adresse wird primär beim Online-Einkauf sowie im Zusammenhang mit sozialen Netzen verwendet. 68 Prozent der Befragten äußerten, dass ihnen ihre E-Mail-Adresse wichtig sei. Österreicher achten bei E-Mail besonders auf Rechtschreibung. 74,6 Prozent ist diese wichtig.

Seiten